Suche
  • Jürgen Grünauer

Creator News: Instagram möchte Reels bei Create Page noch mehr pushen

Im Erstellen-Bereich bei Instagram ist die Option Post derzeit die Erste. Doch schon bald könnten dort Reels an erster Stelle stehen.

Wenn du auf Instagram einen neuen Beitrag erstellst, wird dir bislang als Erstes der klassische Post vorgeschlagen. Optionen wie Reels und Stories folgen, wenn du auf das Erstellen-Icon tippst. Das könnte sich allerdings bald ändern. Hammod Oh, der des Öfteren Änderungen in Apps entdeckt und Hinweise darauf auf Twitter teilt, zeigt einen Test, bei dem die Reels-Option zur primären Erstellungsfunktion avanciert.


Instagram setzt immer mehr auf Reels

Bei dem von Hammod Oh vorgestellten Wechsel der Beitragsoptionenanzeige handelt es sich vorerst nur um einen Test. Allerdings wäre die noch prominentere Anzeige der Option zur Reels-Erstellung eine nur logische Folge der starken Fokussierung der Plattform auf das Kurzvideoformat. Vor kurzem gab Meta an, dass bereits über 20 Prozent der Nutzungszeit auf der Plattform auf die Reels-Rezeption entfallen. Wie populär das Format ist, zeigt zudem eine ganze Reihe von Neuerungen Instagrams. So können NutzerInnen inzwischen für sie relevante Posts oder Reels oben im Profil anpinnen. Außerdem wurden 90 Sekunden lange Reels eingeführt, während es zusätzlich neue Soundeffekte, Templates, die Option zum Importieren eigener Audiodateien sowie interaktive Sticker gibt.


Seit vergangenem Jahr monetarisiert Instagram die Reels auch weltweit mit Ads; im Frühjahr 2022 kamen als Option die Overlay Ads (in der Testversion) hinzu. Sowohl bei der Monetarisierung als auch bei der Ausspielung der Kurzvideos konkurriert Instagram mit TikTok, der App, die den Kurzvideo-Boom maßgeblich mitgestaltet. So ist es kein Wunder, dass Instagram auch von der ByteDance-Tochter kopiert. Ein Beispiel dafür liefert der Test mit einem Following Tab für Reels, das stark an TikTok erinnert. Noch deutlicher wird es beim neuen Full-Screen-Feed-Modus. Dabei sind alle Post-Arten im 9:16- und Volldbildformat in einem scrollable Feed rezipierbar – ganz nach TikToks Vorbild.


Im Kontext der vergangenen Quartalszahlenvorstellung erklärte Meta CEO Mark Zuckerberg, wie relevant das Format auch in Zukunft sein wird. Mehr Werbung für Kurzvideoinhalte ist geplant – und die Vision von der Discovery Engine, die mehr Feed-Inhalte anzeigen soll, die nach TikToks Vorbild algorithmus- und trendbasiert, und weniger nach NutzerInnenbeziehungen, für User ausgespielt werden, wird bereits für Facebook vorbereitet.



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen