Suche
  • Jürgen Grünauer

Facebook: Durchbruch bei Kryptowährung "Libra" und neuem Namen "Diem"

Die Kryptowährung Libra bzw. Diem von Facebook geht im Jänner an den Start. Neben dem Bitcoin wird es bald ein weiteres Krypto-Bezahlsystem geben: den Diem Coin. Laut Medienberichten könnte die Kryptowährung bereits in wenigen Wochen an den Start gehen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma.

Das weltgrößte Internetnetzwerk Facebook bringt einem Zeitungsbericht zufolge seine Kryptowährung bereits im Jänner an den Start. Dies meldete die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die in der Schweiz für den Aufbau des Kryptogeldes gegründete Diem Assocation (vormals Libra Association) wolle zunächst eine digitale Münze anbieten, die an den Dollar angebunden ist. Damit würde der Marktstart schmaler als erwartet ausfallen.


Überraschender Namenswechsel bei Facebooks geplanter Kryptowährung

Bisher firmierte das Digi-Geld unter der Bezeichnung "Libra". Doch kurz vor dem möglichen Start wurde sie nun in "Diem" umbenannt. Dadurch soll die Unabhängigkeit von dem amerikanischen Online-Netzwerk betont werden. Facebook tritt also nur noch als Unterstützer der neuen Kryptowährung auf. Die Umbenennung sei Teil eines Umbaus zu einer einfacheren Struktur, sagte der Vorstandschef der in Genf ansässigen Diem Assocation (vormals Libra Association), Stuart Levey, der Nachrichtenagentur Reuters. Bitcoin rutschte indes nach einem Rekordhoch wieder deutlich auf 18.100 Dollar ab. Experten trauen ihm im kommenden Jahr dennoch einen immensen Wertgewinn zu .


Start der Kryptowährung im Jänner 2021

Zunächst soll eine Version des Diem Coins mit einem Wechselverhältnis von 1:1 zum Dollar gelauncht werden. Das genaue Startdatum hänge dabei davon ab, wann die Diem Assocation (vormals Libra Association) die Genehmigung von der Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma für den Betrieb als Zahlungsdienst erhält. Diese könnte laut den Insiderinformationen aber bereits im Januar kommen, wie die Financial Times Berichtet. Sofern die Diem Assocation (vormals Libra Association) die Zulassung erhält, steht der breitflächigen Einführung des Diem Coin nichts mehr im Wege: Laut dem Bayerischen Rundfunk würde dann selbst das EU-Recht nicht mehr greifen, da es keine Limits für "Internet-Produkte", die woanders zugelassen sind, gäbe. Erhält Diem die Schweizer Zulassung, ist der Vormarsch der Kryptowährung kaum noch zu stoppen. Facebook hätte somit eine eigene Währung in seinem Ökosystem. Dies dürfte dem E-Commerce-Geschäft von Facebook aufgrund der hohen Nutzerzahlen des sozialen Netzwerks einen deutlichen Schub geben und Facebook zusätzliche Einnahmen in Millionenhöhe bescheren. Die Aktie bleibt nach dem Rücksetzer ein Kauf.


Kritik

Noch im April hatte der US-Konzern – nach massiven Bedenken von Regierungen und Finanzwächtern – seine Pläne zurückgeschraubt und angekündigt, mehrere Cyberdevisen anbieten zu wollen, die an einzelne Währungen wie möglicherweise den Euro, den Dollar oder an das britische Pfund angebunden sind. Facebook wollte keine Stellung zu dem Bericht nehmen. Das Internet-Netzwerk, zu dem auch Whatsapp und Instagram gehören, ist eines von 27 Mitgliedern der Diem Assocation (vormals Libra Association).

19 Ansichten0 Kommentare

+43 1 3267000

#SocialMediaMarketing #FacebookMarketing #InstagramMarketing #InfluencerMarketing #FacebookWachstum #FacebookFans #OrganischerWachstum #FacebookBusiness #ContentManagement #KundenAufbauFacebook #FacebookAkquise #FacebookKundengewinnung #FacebookADs #SocialMediaKampagne #FacebookKampagne

Theophil Hansen Gasse 24, 1230 Wien, Austria

©2018 by NETWORX BOX