Suche
  • Jürgen Grünauer

Facebook Reels: Social Network möchte den Reels Feed automatisch scrollen lassen

Endlos Scrollen ohne einen Finger rühren zu müssen? Das scheint Facebooks Plan für den Reels Feed zu sein. Ob sich dieser positiv oder negativ auf das Engagement auswirkt, bleibt abzuwarten.

In den Feeds von Instagram, Twitter, Facebook und Co. lässt es sich unendlich weit scrollen. Ein menschlicher Daumen legt dabei durchschnittlich pro Tag etwa 229 Meter zurück. Aufs Jahr gerechnet ist das die Distanz von zwei Marathons. Wenn es nach Facebook geht, soll der Daumen jedoch bald eine Pause bekommen. Insidern zufolge arbeitet das Unternehmen daran, dass der Reels Feed automatisch scrollt.


Geteilte Meinung zu Facebooks „Automatisches Scrollen“-Test

Alessandro Paluzzi leakt regelmäßig noch unveröffentlichte Features auf seinem Twitter Account. In einem neuen Tweet erklärt er, er habe entdeckt, dass Facebook daran arbeitet, den Reels Feed automatisch scrollen zu lassen. Die Meinungen darüber sind geteilt. Während der User @Tradeogram kommentiert: „As long as the user can turn it off“, heißt es von @thisis270m: „this would be great!“.


Passives Konsumieren als Chance oder Ende des Engagements?

Derzeit spielen Reels auf Facebook und Instagram solange neu von vorne ab, bis weitergescrollt wird. Noch ist dies eine aktive Entscheidung. Doch sollte das Feature eingeführt werden, würde das Angucken von Reels zu einer gänzlich passiven Tätigkeit werden. Beim Scrollen ist der Daumen immerhin in der Nähe der Buttons zu Liken, Kommentieren und Teilen. Wenn der Feed ohne das Zutun des Users stets neue Inhalte anzeigt, könnte der Klick zur Interaktion schneller wegfallen. Andererseits werden dadurch jedoch eventuell mehr Inhalte konsumiert. Und auch automatisch ausgespielte Werbung würde womöglich häufiger direkt mitangeschaut werden.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen