Suche
  • Jürgen Grünauer

Aktuelles Instagram Update und Auswirkungen!


Die Social-Media-Plattform Instagram hat sich seit ihrer Gründung im Frühjahr 2010 zu einer der wichtigsten Social-Media-Kanäle für Privatpersonen, Influencer, Brands und Unternehmen entwickelt. In den vergangenen neun Jahren hat Instagram immer wieder bedeutende Veränderungen vorgenommen. Ob das nun die Einführung der Instagram Stories als Reaktion auf die steigende Popularität von Snapchat war oder die Umsetzung des berüchtigten Instagram Algorithmus – alle paar Monate wird die Instagram Community mit neuen Funktionen und Möglichkeiten überrascht. Nun steht die Plattform allerdings vor einer der wohl bedeutendsten Anpassungen in ihrer Geschichte. Wir verraten Dir in diesem Blog, welche Veränderungen wir in den kommenden Monaten bei Instagram erwarten dürfen und was genau dahintersteckt. #excitingnews


Was passiert aktuell auf Instagram und welche Änderungen stehen bevor? Schon lange wird gemunkelt, was nun seit mehreren Wochen immer wieder durch Testings bestätigt wird. Instagram plant, demnächst die Like-Funktion von Feed-Beiträgen abzuschaffen. Damit könnten die berühmten roten Instagram-Herzchen als der Ausdruck digitaler Beliebtheit bald der Vergangenheit angehören. Seit dem Sommer 2019 testet Instagram dies bereits in verschiedenen Ländern und holt anhand dieser Testläufe Feedback aus der Community ein. Aktuell (Stand November 2019) läuft eine weltweite Testphase, bei der auf zahlreichen Accounts die Funktion vorübergehend eingestellt wird. Im untenstehenden Bild siehst Du einerseits links die Benachrichtigung von Instagram zum Testing und rechts, wie Feed-Beiträge bald ohne Like-Zahlen daherkommen könnten.


Konkret sieht die Anpassung vor, dass Dir nur noch angezeigt wird, wer den Beitrag gelikt hat (in der Regel mit dir vernetzte Profile und «others»). Instagram zeigt allerdings nicht mehr explizit an, wie viele User das Bild oder Video mit einem Instagram-Herzchen versehen haben. Diese Änderung gilt übrigens auch für die Anzahl Views bei Videobeiträgen – auch hier wird nur noch angezeigt, wem der Beitrag gefällt, aber nicht wie oft der Beitrag gelikt wurde.

Wichtig zu wissen: Als Eigentümer oder Eigentümerin des Profils kannst du die Anzahl Likes und Views nach wie vor jederzeit über die Instagram Insights prüfen. Im Hintergrund bleibt die Funktion somit bestehen und die entsprechenden Metriken können immer noch beispielsweise gegenüber Drittpersonen ausgewiesen werden.


Weshalb möchte Instagram die Likes abschaffen? Für viele Marketing-Experten kommt dieser Entscheid nicht unterwartet und wird sogar als vorhersehbar eingestuft. Denn seit der Einführung des Instagram Algorithmus im August 2016 haben die Likes immer weiter an Bedeutung verloren. Aufgrund des Algorithmus fehlt es vielen Profilen an Sichtbarkeit im Instagram Feed und dementsprechend auch an Likes auf ihren Beiträgen. Davon betroffen sind nicht nur kleine Instagram-Fische, sondern auch ganz grosse und bekannte Profile. Die Likes sind aufgrund dieser Tatsache und anderer Entwicklungen (auf die wir später noch eingehen werden) schon lange keine Masszahl mehr, um ein qualitativ gutes Instagram Profil zu bestimmen.

Von offizieller Seite her wird jedoch eine andere Argumentation in den Vordergrund gestellt. Der Instagram-Chef himself, Adam Mosseri, sagt im Interview mit der FAZ aus: «Wir wollen nicht, dass Instagram ein Wettbewerb ist, sondern ein Ort, an dem Menschen sich mit denjenigen verbinden können, die ihnen wichtig sind.» Er gibt somit klare Hinweise darauf, dass Instagram zukünftig mehr auf qualitativ hochwertigen Content setzen möchte und nicht allein auf den Erfolg eines einzelnen Bilds oder Videos in Form von Likes oder Views. Durch diese Änderung soll nebenbei auch der wachsende Druck nach Erfolg vermindert werden, welcher speziell den jüngeren Generationen auf der Plattform zu schaffen macht.


Welche Vorteile ergeben sich daraus? Ganz klar wird eine solche grundlegende Anpassung der Funktionalitäten einige Vor- und Nachteile mit sich bringen. Wir möchten uns in diesem Beitrag auf die positiven Aspekte konzentrieren:


1. Weniger Druck #lesspressure Grundsätzlich darf davon ausgegangen werden, dass die Abschaffung der sichtbaren Like-Zahlen zumindest psychologisch vielen Nutzern eine Erleichterung bringen wird. Wie Adam Mosseri bereits gesagt hat, wurde Instagram zunehmend zur Vergleichs- und Wettbewerbsplattform für die gesamte Internet Gemeinschaft. Nimmt man der Community die sichtbaren Zahlen zum Vergleich (sprich Likes und Views), werden sie sich wieder auf andere Aspekte fokussieren müssen und dürfen.


2. Fokus auf richtigen Kennzahlen Likes gehören genauso wie Follower, Views und Fans zur Kategorie der «Vanity Metrics». Als sogenannte Vanity Metrics werden Kennzahlen bezeichnet, welche ein Social-Media-Profil in erster Linie gegen aussen gut aussehen lassen, jedoch nur wenig über die eigentliche Performance oder Strategie aussagen. Vanity Metrics gehören zwar zu jedem sozialen Netzwerk dazu, jedoch sollten sie keinesfalls als Marketingziele dienen.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass speziell die Vanity Metrics durch die Einführung des Instagram Algorithmus oder dem zunehmenden Einsatz von Instagram Bots stark beeinflusst werden können. Die Plattform-Betreiber wie Facebook und Instagram predigen deshalb schon seit Jahren, dass sich Unternehmen und Brands mehr auf Kennzahlen wie Awareness, Leads, Conversions und Reichweite konzentrieren sollen. Durch die Quasi-Abschaffung einer der wertvollsten Vanity Metrik verstärkt Instagram diese Bestrebungen und geht damit gleichzeitig auch gegen das wachsende Geschäft respektive Problem der Instagram Bots vor.


3. Besserer Content Wie aus dem vorangehenden Punkt hervorgeht, wurden Social-Media-Strategien lange Zeit auf heikle Kennzahlen wie Likes optimiert. Das hat dazu geführt, dass viele Influencer und Unternehmen immer ähnlichere Inhalte produziert haben, um der Community zu gefallen. Gleiche Filter, ähnliche Posen und wiederkehrende Floskeln – Du hast sicher auch schon bemerkt, dass sich der Instagram Content immer mehr vereinheitlicht. Die Hoffnung besteht, dass sich dank fehlender Like-Zahlen nun einige Profile trauen, mehr Kreativität und Individualität in ihre Content-Gestaltung miteinfliessen zu lassen und somit wieder mehr Diversität auf Instagram herrscht.


Fazit und Prognose Wie Du bisher gelesen hast, könnte es sich hier um eine der wichtigsten Anpassungen der Instagram Funktionen seit Beginn der Plattform handeln. Die Ausweitung der Testläufe von einzelnen Ländern auf den gesamten Globus lässt vermuten, dass Instagram mit den ersten Ergebnissen zufrieden ist und sich unsere Instagram-Realität bald nicht mehr auf die Anzahl roter Herzchen verlassen kann.

Es ist auch gleichzeitig eine Bestätigung dafür, dass für Instagram das Bewegtbild in Form von Videos (IG TV), Instagram Stories und Live Beiträgen immer mehr an Relevanz gewinnt. Die Beiträge im Feed hingegen werden wohl weiter an Bedeutung verlieren.

Es ist aktuell noch schwierig abzuschätzen, welche Auswirkung die Anpassung haben wird. Da es sich bei dieser Anpassung um eine grundlegende Änderung der Plattform handelt, wird das Testing wohl aber noch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen. Wie wir aufgezeigt haben, wird die Änderung (wenn sie dann tatsächlich kommen sollte), sicher nicht nur Nachteile mit sich bringen. Du darfst gespannt sein, wie sich das Geschäftsmodell Instagram dadurch verändern wird. Wir sind es auf jeden Fall und bleiben neugierig am Ball! #staytuned

25 Ansichten

+43 1 3267000

#SocialMediaMarketing #FacebookMarketing #InstagramMarketing #InfluencerMarketing #FacebookWachstum #FacebookFans #OrganischerWachstum #FacebookBusiness #ContentManagement #KundenAufbauFacebook #FacebookAkquise #FacebookKundengewinnung #FacebookADs #SocialMediaKampagne #FacebookKampagne

Theophil Hansen Gasse 24, 1230 Wien, Austria

©2018 by NETWORX BOX