+43 1 3267000

#SocialMediaMarketing #FacebookMarketing #InstagramMarketing #InfluencerMarketing #FacebookWachstum #FacebookFans #OrganischerWachstum #FacebookBusiness #ContentManagement #KundenAufbauFacebook #FacebookAkquise #FacebookKundengewinnung #FacebookADs #SocialMediaKampagne #FacebookKampagne

Theophil Hansen Gasse 24, 1230 Wien, Austria

©2018 by NETWORX BOX

Suche
  • Jürgen Grünauer

Facebook-Tricks, die jeder kennen sollte: StalkScan

Kontrolliert, was andere auf Facebook über euch herausfinden


Als eine Art Gegenthese zu Graph.tips funktioniert hingegen die Website StalkScan des Belgiers Inti De Ceukelaire, der sich selbst als ethischen Hacker bezeichnet. Hier könnt ihr ebenfalls über die Facebook-ID recht bequem auskundschaften, was alles von euch selbst oder anderen Nutzern mehr oder minder öffentlich ist.

Anzeige

Selbst wenn euer Account durch die Privatsphäre-Einstellungen gut abgesichert scheint, kann das noch eine Menge sein. Mit wenigen Klicks lassen sich auf StalkScan Kommilitonen, Schul- und Klassenkameraden, Kollegen und Familienangehörige herausfinden. In einer Übersicht können alle Bilder und Videos angezeigt werden, die hochgeladen oder auch geliked und kommentiert wurden. Das gleiche gilt für Filme, Musik, Bücher und Orte. „Oh, die Fotos dieser Freundin liked er aber oft!" oder „Ach, und warum hat er plötzlich Angestellte unserer Konkurrenzfirma als Freunde hinzugefügt?" Ihr seht, wohin das führt.



Ebenso könnt ihr aber auch Ereignisse und Veranstaltungen in die Übersicht holen, die von einer Person besucht wurden oder deren Besuch in der Zukunft noch geplant ist. Diese Informationen lassen sich sogar noch nach Jahreszahlen oder dem Alter des Facebook-Nutzers filtern. StalkScan trägt seinen Namen wirklich zu recht.

Mit den sensiblen Infos lassen sich im Zweifelsfall komplette Persönlichkeitsprofile erstellen. Aber zumindest den Facebook-Richtlinien nach ist der Service kein Problem. Immerhin: Er ist auch ein guter Selbstcheck, um anschließend nochmal die Privatsphären-Einstellungen anzupassen. Ebenso könnt ihr euch vergewissern, wie fleißig Facebook Daten sammelt und, wenn ihr mögt, darüber nachgrübeln, welche persönlichen Informationen wirklich auf Facebook „gehören".

24 Ansichten