Suche
  • Jürgen Grünauer

Instagram: Neue Features im Test-Modus

Instagram soll sich weiterentwickeln und arbeitet an neuen Features in der Post- und Reels-Erstellung sowie zum Teilen von Inhalten in der App.

Bei Instagram werdend laufend neue Features eingeführt, die von UserInnen eventuell erst irritiert aufgenommen werden, aber nach wenigen Tagen schon zur Benutzung dazugehören. Schon kurze Zeit nach dem Roll-out erinnert man sich gar nicht mehr daran, wie es vorher war. So könnte es auch mit den Features passieren, an denen Instagram derzeit arbeitet. Der Social-Media-Experte Alessandro Paluzzi teilte Screenshots von gleich drei neuen Funktionen auf Twitter.


In Gruppen teilen und Inhalte an mehrere Personen schicken

Wer auf Instagram unterwegs ist, wird häufiger mal Posts liken und kommentieren. Doch manchmal möchte man einen Post einer anderen Person direkt zuschicken. Mit einem Klick auf das Teilen-Symbol öffnet sich eine Auswahl der letzten Kontakte, denen man den Post senden kann. Alternativ lässt sich auch nach anderen Kontakten suchen. Doch Instagram arbeitet nun daran, einen Post an mehrere Personen auf einmal schicken zu können. iOS Usern mag diese Funktion bekannt vorkommen, für Android war sie jedoch noch nicht verfügbar. Was für alle UserInnen jedoch neu ist, ist der „Send to Group“-Button. Über diesen könnte ein Post direkt an eine Gruppe und so an mehrere UserInnen gesendet werden.


Warnhinweise bei sensiblen Inhalten

Ein zweites Test-Feature entstammt Instagrams Bemühungen, die Plattform zu einem sicheren Umfeld zu machen. Demnach sollen NutzerInnen die Möglichkeit bekommen, ihren Posts einen Warn-Screen hinzuzufügen. Bereits seit einigen Jahren versieht Instagram anstößige Fotos, die nicht gegen die Richtlinien verstoßen, mit einem Warnhinweis. Mit dem Roll-out des neuen Features hätten UserInnen hierüber zusätzlich Kontrolle.


Für neue Trend-Audios: Audio Remix für Reels

Die letzte Neuerung, an der Instagram derzeit arbeitet, ist für Reels. Das relativ neue Format hat sich schnell zum Top-Content entwickelt. Vor allem seit CEO Adam Mosseri verkündete, dass Instagram in Zukunft keine Foto- sondern eine Videoplattform werden würde. Für gute Reels zählt besonders das verwendete Audio. Hier könnte Instagram bald neue Funktionen ausrollen, wie Paluzzi entdeckte. Denn die Social App arbeitet an einer neuen Remix-Funktion. Noch ist nicht ganz klar, wie das Remix Audio Feature funktioniert. Doch die Aufforderung „DJ your music in real-time“ könnte bedeuten, dass UserInnen in der App bald eigene Audios erstellen können, indem sie verschiedene Songs und Effekte mixen.


Alle drei Features befinden sich derzeit in einer Testphase und sind noch nicht für UserInnen ausgerollt. Wann und ob dies der Fall sein wird, ist noch nicht klar. Welche Features findet ihr am Interessantesten?

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen