Suche
  • Jürgen Grünauer

Von Discord inspiriert? Die neuen FB-Gruppen

Ein Teil von Facebooks Strategie, in der Social-Media-Welt relevant zu bleiben, scheinen Updates nach dem Vorbild anderer Plattformen zu sein. Die neuen Facebook-Gruppen – auch Audio Channels – erinnern an Discord.

Vor kurzem wurde bekannt, dass Facebook einen umfassenden Feed Change nach TikTok-Vorbild plant. Und auch das neueste Update scheint von einer anderen Plattform inspiriert zu sein: Die Facebook-Gruppen bekommen einen neuen Look, der stark an Discord erinnert. Neben einer neuen Gruppenübersicht und einem neuen Gruppenmenü plant die Plattform verschiedene Arten von Channels, darunter auch Audio Rooms.


Gruppen ansehen, ordnen und anpinnen

Teil des Updates ist eine neue Sidebar, die auf der linken Seite ausgerichtet ist und einen besseren Überblick über alle Gruppen bieten soll. User können ihre favorisierten Gruppen bei Bedarf auch anpinnen, damit diese ganz oben in der Liste angezeigt werden – ähnlich wie bei Discord und Slack. Außerdem können NutzerInnen unter dem Namen der Gruppe sehen, ob es neue Aktivitäten in dieser gibt, also zum Beispiel ein neu gepostetes Bild.


Drei Arten von Channels für verschiedene Interessen

Auch das neue Menü innerhalb der einzelnen Gruppen erinnert stark an Discord. Dieses zeigt verschiedene Bereiche in der Gruppe, wie zum Beispiel Events, Shops sowie Channels an. Letztere sind ebenfalls neu und in drei Kategorien aufgeteilt: Feed Channels, Chat Channels und Audio Channels. Die Feed Channels können auf verschiedenen Interessen oder Themengebieten innerhalb der Gruppe basieren, sodass Mitglieder einfacher jene Bereiche der Gruppe finden können, die für sie relevant sind. Auch die Community Chat Channels sind interessenbasiert und sollen Usern die Möglichkeit bieten, sich in Echtzeit auszutauschen. Ein weiteres Feature, das an Discord erinnert, sind die Audio Channels. Admins und Mitglieder können die Channels jederzeit betreten und auch wieder verlassen.


Neue Monetarisierungs-Seite für Admins

Weiters launcht Facebook eine neue Monetarisierungsseite für Gruppen-Admins, wie Screenshots des Social-Media-Experten Matt Navarra auf Twitter zeigen. Diese bietet einen Überblick über verschiedene Tools, mit denen innerhalb der Gruppe Geld gesammelt werden kann – zum Beispiel Community Fundraisers.


Wann genau Facebook die neuen Features umfassend ausrollen wird, ist noch unklar. Laut Meta-Sprecherin Kate Cichy sollen die Änderungen innerhalb der nächsten Monate umgesetzt werden. Was hältst du von dem neuen Look der Facebook-Gruppen? Schreib es uns gerne in die Kommentare.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen